Jetzt abonnieren!

material+technik möbel hier abonnieren!

GO by material+technik

  • aktuelle Branchenthemen
  • innovative Lösungen


special 02/2017 - Quality

  • Zulieferprodukte
  • Maschinen für außereuropäische Märkte


Werbepartner

Aktuelles Heft

material+technik möbel – Fachzeitschrift für Möbelproduktion und angrenzende Bereiche.

Werbepartner

News

02.03.2018

IMA Schelling Group: 250 Mio. Euro Umsatz

IMA-Geschäftsführer Andreas Bischoff (links) und Geschäftsführender Gesellschafter Bernhard Berger vor einer neuen Robotik-Anlage im Probebetrieb. Photo: Schwarze

Die IMA Schelling Group (Lübbecke) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück: Die Gruppe hat zusammen die Umsatzschwelle von 250 Mio. Euro erreicht und mit der Zuschnittanlage „Combi.cut 1“ das erste gemeinsame Produkt auf den Markt gebracht. Der österreichische Hersteller für Plattenaufteilsägen Schellig hatte 2015 seinen damaligen Kooperationspartner, die deutlich größere IMA Klessmann GmbH, von der Investmentgesellschaft Adcuram übernommen.

Während IMA 170 Mio. Euro mit 1.050 Mitarbeitern zum Konzernumsatz beisteuerte, erwirtschaftete Schelling rund 80 Mio. Euro mit 500 Mitarbeitern. Wie das Unternehmen mitteilt, habe das Wachstum bei IMA bei rund 20 Prozent gelegen, bei Schelling leicht darunter. Die Profitablität des Konzerns entwickle sich ebenfalls gut und auch die IMA habe 2017 profitabel gearbeitet. Dies bestätigten IMA-Geschäftsführer Andreas Bischoff und der Geschäftsführende Gesellschafter Bernhard Berger am Donnerstag am IMA-Firmensitz in Lübbecke. Aufgrund der sehr guten Auftragslage aus der boomenden Möbelindustrie hätten sich die Lieferzeiten allerdings auch verlängert, so dass neue Anlagen heute schon für 2020 geplant werden müssten. Dies werde bei den Kunden für Großanlagen aber inzwischen bei den Investitionsplanungen mit berücksichtigt, so dass hieraus keine Probleme entstünden.

Die beiden neu geschaffenen Geschäftsbereiche Robotik Engineering und Anlagensteuerung würden nach Angaben der Geschäftsführer bei den Kunden auf große Resonanz stoßen, so dass man hier das Personal bereits aufstocken musste. Um den wachsenden Auftragseingang besser und schneller bedienen zu können, entsteht gerade am IMA_Unternehmenssitz eine weitere 4.200 qm große Halle und ein zusätzliches Bürogebäude. Damit bündelt das Unternehmen seine Aktivitäten in Lübbecke an einem Standort um effizienter agieren zu können.


Letzte Nachrichten