Jetzt abonnieren!

material+technik möbel hier abonnieren!

„GO“ by material+technik möbel

  • aktuelle Branchenthemen
  • innovative Lösungen


special 02/2018 - interieur – home & contract

  • Zulieferprodukte
  • Maschinen für Handwerk und Innenausbau


Werbepartner

Aktuelles Heft

material+technik möbel – Fachzeitschrift für Möbelproduktion und angrenzende Bereiche.

Werbepartner

News

14.08.2019

Schattdecor: Investition in zweite Digitaldruckmaschine

Schattdecor will eine zweite Digitaldruckmaschine anschaffen. Photo: Schattdecor

Der Oberflächenspezialist Schattdecor (Thansau) wird in eine zweite Digitaldruckmaschine investieren. Laut Firmenangaben hat die Planung der zweiten Anlage bereits begonnen. Die Bestellung soll nach Klärung der technischen Parameter noch dieses Jahr erfolgen.

Bei der Investition will Schattdecor erneut auf die Kooperation mit den langjährigen Partnern Padaluma Ink-Jet-Solutions GmbH und Rotodecor GmbH, jetzt unter dem Dach der Hummingbird Converting Solutions GmbH vereint, setzen.

Mit der Anschaffung investiert das Unternehmen in den Ausbau seiner digitalen Kapazitäten. Gleichzeitig vermeldet der Dekordrucker die erfolgreiche Abnahme seiner Digitaldruckmaschine "Palis 2250“, des gemeinsam mit den Firmen Palis und Rotodecor implementierten Prototypen. Auf dieser ist Schattdecor laut eigenen Angaben als einziger Branchenmitstreiter in der Lage, industriell in einer Breite von 2,25 Metern zu drucken.

„Nicht nur die erfolgreiche, endgültige technische Abnahme belegt: Der Digitaldruck ist aus dem Prototypenstatus hinausgewachsen. Auch der internationale Zuspruch unserer Kunden mit unzähligen erfolgreich umgesetzten Projekten zeigt: Der Digitaldruck ist die ideale Ergänzung des Tiefdrucks, unterstützt kunden- und bedarfsorientiert den wirtschaftlich nachhaltigen Produktzyklus und schafft zudem Raum für innovative Projekte und Designs“, unterstreicht Roland Heeger, Vorstand Technik bei Schattdecor

Mit der Kapazitätserweiterung arbeitet Schattdecor auch weiterhin am Ausbau seines technologischen Know-hows. Dieses umfasst mittlerweile ein Gesamtpaket, bestehend aus Colormanagement, digitalem Datenhandling, einer Software zum Verarbeiten von digitalen Druckaufträgen sowie der automatisierten Anpassung der Druckdaten auf kundenspezifische Druckaufträge. Aktuelle Eckdaten, wie eine Geschwindigkeit von bis zu 162 Metern pro Minute bei einer Breite von 2,25 Metern, werden nach Ansicht von Heeger auch in Zukunft Bestand haben.

Heeger: „Als Marktführer ist es essentiell, den erreichten Vorsprung als Auftrag für Weiterentwicklung zu verstehen. Es ist an uns, mengentaugliche Digitaldruckdekore zu entwickeln, um industrietaugliche Digitaldrucklösungen für unsere Kunden weiter voranzutreiben“. 

 


Kategorie: Fertigungstechnik, Kasten- & Küchenmöbel

Letzte Nachrichten