Jetzt abonnieren!

material+technik möbel hier abonnieren!

„GO“ by material+technik möbel

  • aktuelle Branchenthemen
  • innovative Lösungen


special 01/2019 – Quality Inside – Made in Europe

  • Zulieferprodukte
  • Maschinen für außereuropäische Märkte


Werbepartner

Aktuelles Heft

material+technik möbel – Fachzeitschrift für Möbelproduktion und angrenzende Bereiche.

News

05.08.2020

Stabilus: Kräftiger Umsatzrückgang

Stabilus rechnet für 2020 mit einem kräftigen Umsatzrückgang. Photo: Stabilus

Bei der Stabilus S.A. (Luxemburg/Koblenz) verringerte sich der Konzernumsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (endete am 30. Juni 2020) gegenüber dem Vorjahresquartal um 39,2 Prozent auf 147,0 Millionen Euro. Bereinigt um Währungseffekte und Akquisitionen belief sich der Rückgang des Konzernumsatzes auf 36,7 Prozent, wie der Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben zur Bewegungssteuerung informiert.

In der Region EMEA sank der Umsatz im dritten Quartal um 37,3 Prozent auf 78,1 Millionen Euro. In der Region Americas ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 54,3 Prozent auf 42,3 Millionen Euro zurück. In Asien-Pazifik verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 8,5 Prozent auf 26,7 Millionen Euro. Die Umsätze in den Bereichen Automotive Gas Spring und Industrial haben sich im Berichtsquartal nahezu stabil gegenüber dem Vorjahresquartal in dieser Region entwickelt, so der Konzern.

Im Geschäftsbereich Automotive Powerise sanken die Erlöse um 53,3 Prozent auf 28,7 Millionen Euro. Im Bereich Automotive Gas Spring verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang um 49,5 Prozent auf 42,7 Millionen Euro. Organisch lagen die Umsatzrückgänge der Bereiche laut Unternehmensangaben bei 44,9 Prozent beziehungsweise 47,3 Prozent.

Die Umsätze des Geschäftsbereichs Industrial verringerten sich im Berichtszeitraum um 20,8 Prozent auf 75,6 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal. Bereinigt um Währungseffekte sowie Akquisitionen verzeichnete der Bereich einen Umsatzrückgang von 21,9 Prozent. Die Diversifikation der Kundensegmente im Bereich Industrial hatte, trotz rückläufiger Umsätze, einen stabilisierenden Effekt, informiert Stabilus. Wachstum im E-Commerce-Geschäft sowie in den Segmenten Produktions- und Bautechnologie, Shop Equipment, Produkte für Trinkwassersprudler, konnten die Rückgänge in den anderen Segmenten laut Unternehmensangaben teilweise kompensieren. Insgesamt entfielen im dritten Quartal 51 Prozent des Konzernumsatzes von Stabilus auf den Geschäftsbereich Industrial und 49 Prozent auf die beiden Automotive-Geschäftsbereiche Powerise und Gas Spring.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (bereinigtes EBIT) war im dritten Quartal positiv und betrug 5,7 Millionen Euro (Vergleichsquartal 2019: 37,1 Millionen Euro). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 3,9 Prozent, nach 15,4 Prozent im Vergleichsquartal. Im Berichtszeitraum lag der Verlust bei 16,4 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 19,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Belastet wurde das Ergebnis laut Unternehmensangaben insbesondere durch einmalige nicht-zahlungswirksame Wertberichtigungen sonstiger immaterieller Vermögensgegenstände – vor allem bilanzierte Kundenbeziehungen – in Höhe von 25,7 Millionen Euro. Als Grund nennt Stabilus die negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Bereich Luftfahrt, der unter einer erheblich reduzierten Produktnachfrage aufgrund eines Rückgangs der Flugzeugproduktion sowie rückläufiger Nachrüstungen bestehender Flugzeuge leidet.

Stabilus aktualisierte inzwischen auch seine Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2020 und erwartet nun einen Umsatz von ca. 800 Millionen Euro sowie eine bereinigte EBIT-Marge von ca. 11 Prozent. ba

 


Kategorie: Kasten- & Küchenmöbel

Letzte Nachrichten