Blum: Ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht




Blum: Ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht














Philipp Blum (l.) und Gerhard Humpeler legen den ersten Nachhaltigkeitsbericht in der Unternehmensgeschichte vor. Photo: Blum



Der Beschlägespezialist Blum (Höchst/Österreich) hat in Vorbereitung auf die Berichtspflicht im Wirtschaftsjahr 2025 seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2022/2023 veröffentlicht. Wie das Unternehmen informiert, wird auf mehr als 90 Seiten über die Fortschritte in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) berichtet.


Der Bericht zeigt, welche Ziele bereits erreicht wurden und welche Maßnahmen und Anstrengungen noch notwendig sind. Beispielsweise werden etwa 96 % des insgesamt anfallenden Abfalls stofflich wiederverwertet. Der Anteil an erneuerbaren Energien liegt bei knapp 80 % und der Energieeinsatz wird fortlaufend optimiert, so das Unternehmen.


„Die Offenlegung nachhaltiger Informationen von Unternehmen ist ein wichtiger Schritt, die Ziele des EU Green Deals zu erreichen. Die EU-weite Harmonisierung der Nachhaltigkeitsberichterstattung nach CSRD schafft die nötige Transparenz und Vergleichbarkeit. Sie stärkt damit die Glaubwürdigkeit nachhaltiger Unternehmensaktivitäten – diesen Weg gehen wir mit unserem ersten freiwilligen Bericht mit”, informiert Gerhard Humpeler, Mitglied der Geschäftsleitung und Verantwortlicher für Nachhaltigkeit bei Blum.


Als bereits seit 1997 nach ISO 14001 umweltzertifiziertes Unternehmen, misst der Vorarlberger Beschlägehersteller nach eigener Aussage dem Thema Klima- und Umweltschutz eine besondere Bedeutung bei. Unter dem Motto „moving ideas for sustainability“ bringt Blum so zahlreiche Initiativen auf den Weg. Schwerpunkthemen sind Energie und Emissionen, der verantwortungsvolle Umgang mit Materialien und Ressourcen sowie der umsichtige Dialog mit den Mitarbeitenden und der Gesellschaft. „Die Herausforderungen, die sich daraus ergeben, begreifen wir auch als Chance, die nachhaltige Transformation unseres Unternehmens und unserer Branche voranzutreiben“, betont Blum-Geschäftsführer Philipp Blum.




Zurück