Impress schließt Berlin und strukturiert um






Wie die Geschäftsführung der impress Gruppe (Aschaffenburg) heute Nachmittag mitteilte, beabsichtigt der die österreichische Constantia Industries AG als Gesellschafter, das Unternehmen ab Mai 2012 neu zu strukturieren.
Im Rahmen dieser Fokussierung wird das Unternehmen seine Fertigungskapazitäten in Deutschland unter Konzentration auf den Standort Aschaffenburg anpassen und seine Fertigungslandschaft konsolidieren. Im Zuge dessen ist vorgesehen, den Standort Berlin nicht weiter zu betreiben.
Die Herstellung ausgewählter Oberflächen im Produktbereich Finish Folie wird am Standort Aschaffenburg fortgeführt, der in den letzten Jahren bereits als Unternehmenszentrale der impress Gruppe sowie Design- und Entwicklungszentrum ausgebaut wurde und weiterhin verstärkt wird. Darüber hinaus weitet die impress Gruppe ihre Geschäftsaktivitäten im Bereich Oberfläche in Süd- und Mittelamerika sowie in Russland aus.
Ziel der Umstrukturieung ist nach Unternehmensangaben, das Unternehmen noch stärker auf sein Kerngeschäft – Herstellung und Vertrieb von Dekorpapieren und ausgewählten, hochqualitativen Oberflächen sowie die markt- und kundenorientierte Entwicklung innovativer Designs – zu konzentrieren.
Sowohl die Restrukturierung als auch insbesondere die Neuausrichtung des Unternehmens in Deutschland werden durch Neugründung der impress surfaces GmbH verdeutlicht und unterstrichen. Das neu gegründete Unternehmen wird die Geschäftstätigkeit der impress decor GmbH in Aschaffenburg unter beschriebenem Fokus fortführen.
Die impress Gruppe beschäftigt weltweit über 900 Mitarbeiter. In Deutschland arbeiten an den beiden Standorten Aschaffenburg und Berlin rund 250 Mitarbeiter.






Zurück