Steelcase: Werksschließung in Durlangen, neuer Standort in Tschechien






Büromöbelhersteller Steelcase informierte Betriebsrat und Mitarbeiter in Durlangen über Pläne zur Schließung des dortigen Werkes sowie zur Errichtung einer neuen Fertigungsstätte in Stribro nahe Pilsen in der Tschechischen Republik. Diese soll die Produktion aus Durlangen, wo aktuell 265 Mitarbeiter beschäftigt sind, schrittweise übernehmen. Von der Verlagerung der Produktion von Baden-Württemberg nach Böhmen erwartet das Unternehmen Kosteneinsparungen in Höhe von zehn Millionen US-Dollar pro Jahr. Nach den Plänen des Unternehmens soll die Verlagerung im Frühjahr 2014 beginnen und innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein. Die zweite deutsche Produktionsstätte des Unternehmens im oberbayerischen Rosenheim ist davon nicht betroffen.

Guillaume Alvarez, Senior Vice President Sales EMEA, sagte dazu: „ Wir werden es nur schaffen, unsere Marktführerschaft zu behaupten und unsere Verluste zu stoppen, wenn wir auch bei den Kosten wettbewerbsfähig sind. Wir bedauern die Schließung unseres Werkes in Durlangen und werden alles dafür tun, in Zusammenarbeit mit unserem Betriebsrat für die betroffenen Mitarbeiter eine faire Lösung zu finden."







Zurück