Wehrmann: Übernahme durch Gindumac




Wehrmann: Übernahme durch Gindumac














Das neue Führungsteam (v.l.n.r): Daniel Kaiser, Agne Odenram und Benedikt Ruf. Photo: Gindumac



Die Gindumac Gruppe (Kaiserslautern) übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2024 das Familienunternehmen Wehrmann GmbH & Co. KG aus Barntrup. Wie die laut eigenen Angaben europaweit führende B2B-Transaktionsplattform für Maschinenhandel weiter informiert, will Gindumac durch die Erweiterung ihres Plattform Modells im Bereich holzverarbeitender Gebrauchtmaschinen ihren Wachstumskurs fortsetzen.


Weiter heißt es, dass die Wehrmann GmbH & Co. KG über eine über 80-jährige Tradition in der Holzverarbeitungsbranche verfügt und seit dem Jahr 2010 konsequent eine Positionierung als weltweite B2B-Plattform für Holzmaschinen sowie Sondermaschinen und Service erfolgt. Mit der Akquisition will Gindumac seine Plattform-Strategie durch Sortimentserweiterung und Ausbau des Geschäftsmodells im Bereich Holzmaschinen aktiv vorantreiben. Bislang betreibt sie eine Online-Plattform für den weltweiten Gebrauchtmaschinenhandel aller Art und bietet Verkäufern und Käufern von gebrauchten Industriemaschinen eine komplette Transaktionsabwicklung mit Rundum-Sorglos-Paket.


Für das Familienunternehmen Wehrmann leitet die Übernahme eine sichere Nachfolgeregelung ein und gibt eine langfristig ausgerichtete Zukunftsperspektive für die Mitarbeiter am Standort Barntrup, wobei Wehrmann und Gindumac in der Übernahmephase auf Eigenständigkeit, Kontinuität und die digitale Plattform-Strategie setzen. Die Wehrmann GmbH & Co. KG wird weiterhin als eigenständige Rechtseinheit und Marke geführt werden. Das bewährte Leistungsspektrum wird fortgeführt. Bestehende Geschäftsbeziehungen zu Kunden, Lieferanten und Partnern sollen gezielt gestärkt werden. Gleichzeitig stehen eine Ausweitung der bisher bereits erfolgreichen Plattform-Strategie sowie eine engere Verbindung mit den B2B-Portalen der Gindumac im Fokus.


Der aktuelle Geschäftsführer der Wehrmann GmbH & Co. KG, Agne Odenram, wird auch in Zukunft das operative Geschäft leiten. Daniel Kaiser und Benedikt Ruf, Co-CEOs der Gindumac Gruppe, erweitern die Geschäftsführung und fokussieren sich vornehmlich auf die Erweiterung des B2B-Plattform-Geschäfts für die Holzindustrie. Agne Odenram, Geschäftsführer der Wehrmann GmbH & Co. KG, zur neuen Zukunftsausrichtung: „Für mich war es besonders wichtig für das enorme Potential unseres Traditionsunternehmens Wehrmann einen neuen Eigentümer mit hoher Innovationskraft zu finden. Mit Gindumac haben wir den perfekten und extrem digitalen Plattform-Partner, um die wichtigen Schritte der Digitalisierung und Modernisierung zu gehen, die notwendig sind, um Wehrmann weiter zukunftssicher auszurichten. Mit klarem Bekenntnis zum Standort Barntrup und dem Einbringen internationaler Plattform-Expertise schafft die Übernahme durch Gindumac ein starkes Fundament, um als fortschrittlicher Arbeitgeber aus der Region heraus zu wachsen.“


Co-CEO Kaiser betont die strategische Bedeutung der Übernahme: „Die Übernahme von Wehrmann ist ein entscheidender Meilenstein in unserer Wachstumsstrategie. Diese Akquisition ermöglicht es uns, das Marktsegment der Holzverarbeitungsmaschinen mit hoher Effizienz zu erschließen. Gleichzeitig können wir unser Leistungsangebot in der Gindumac Gruppe durch Lager-, Wartungs- und Montageservice gezielt diversifizieren. Damit erreicht unsere B2B-Maschinenplattform eine neue Dimension.“


Als Co-CEO der Gindumac Gruppe sagt Ruf zur Plattform-Strategie: „Wir sind überzeugt, dass die Kombination unserer Plattform-Expertise mit der langjährigen Erfahrung von Wehrmann im Holzmaschinenbereich erhebliche Synergien freisetzen wird. Die starken Geschäftspartnerschaften mit Kunden, Lieferanten und Partnern von Wehrmann werden wir nutzen und mit dem globalen Gindumac-Netzwerk gemeinsam neues Wachstum zu generieren. Gindumac ist seit dem Jahr 2020 signifikant gewachsen, rein organisch. Nun nehmen wir die erste Akquisition vor, um ein neues Segment in unserer weltweiten Plattform zu etablieren.“ 


 




Zurück